Was wirklich hilft bei trockener Haut

Waschschüssel und Handtuch am Strand in Niendorf

Unsere Haut fühlt sich strapaziert und trocken an. Das beginnt schon gleich am Morgen. Nach der Dusche müssen wir uns unbedingt eincremen. Im Laufe des Tages waschen wir uns aus hygienischen Gründen sehr oft die Hände. Auch hier cremen wir zwischendurch immer mal wieder. Wir fragen uns, was wirklich hilft bei trockener Haut.

Das Problem

In Corona-Zeiten verschärft sich die Situation, weil wir besonders häufig waschen. Das sieht man unseren Händen dann auch an. Schlimmstenfalls werden sie rissig und rau. Die ganze Cremerei nervt zudem und das Hautbild verbessert sich längerfristig auch nicht. Das heißt: Trotz vielerlei Cremes bleibt die Haut trocken.

Was ist da los?

Jedes Tensid, ob Seife oder Waschgel, setzt die Oberflächenspannung des Wassers herab. So kann der Schmutz, aber auch das Hautfett, gelöst werden. Die Haut braucht dann geraume Zeit, um einen neuen schützenden Fettfilm zu produzieren. In dieser Zeit ist ungeschützte, trockene Haut den Umwelteinflüssen besonders preisgegeben. Das fühlt sich ziemlich unangenehm an.

Was können wir also tun? Was hilft wirklich bei trockener Haut?

Auf das Waschen können wir nicht verzichten. Aber wir können die Bedingungen verbessern.

Wir sorgen schon beim Waschen dafür, daß die Haut nicht austrocknet. Das gelingt am Besten mit einer guten Naturseife. Hier wird durch die Rezepturen schon für eine ausreichende Rückfettung der Haut gesorgt. Nach dem Waschen ist die Haut zart und geschmeidig. Auch nach dem Duschen muß nicht mehr gecremt werden. Und wie toll sich das erst anfühlt!

Auch sehr sensiblen Menschen kann eine gute Naturseife das Waschen sehr erleichtern. Was wirklich hilft bei trockener Haut sind Meersalz und Ziegenmilch.

Bei Hautproblemen wie Schuppenflechte ist Meersalz in der Pflege hervorragend geeignet. Salz- oder Soleseifen sind hier die Lösung.

Bei Neurodermitis hilft Ziegenmilch. In einer Seife eingebunden, sorgt sie für eine besonders gute und milde Pflege.

Was hilft wirklich bei trockener Haut?

„Neulich habe ich eine Seife aus der Drogerieabteilung benutzt und hatte hinterher ganz trockene Hände. Gibt es unterschiedliche Seifen? „

Eine industriell hergestellte Seife wird nach ganz anderen Rezepturen und mit ganz anderen Techniken hergestellt als eine Naturseife. Den Unterschied spürt man tatsächlich sehr deutlich. Was wirklich hilft bei trockener Haut ist eine gute Naturseife.

Fazit

Wir können dafür sorgen, daß unsere Haut beim Duschen und Waschen nicht austrocknet, indem wir dabei eine gute Naturseife verwenden. Dann müssen wir uns über trockene Haut und rissige Hände keine Gedanken mehr machen. Der Tag fängt schon einmal gut an!

was wirklich hilft bei trockener Haut Calendulaseife mit grünem Hintergrund
Calendula

Brigitte Dammann im Garten mit Kräutern

Moin, ich bin Brigitte Dammann

die Frau, die Meerseifen macht. Hier, direkt an der Ostsee.

Seifen, die glücklich machen: Ihre Haut, Ihre Nase und Ihre Seele.

2 blauweiße Seifen mit goldener Welle

Meerseifen

Ich stelle palmölfreie Naturseifen mit Meersalz und reinen ätherischen Ölen her.

Meine „Meerseifen“.

Aludose mit Meersalzpeeling und Handtuch

Bäder, Peeling & Co

Pflege mit Meersalz …handgemacht und mit natürlichen Zutaten.

Ausgesprochen empfehlenswert bei sensibler Haut.

Kräuter und Öle in Fläschchen und Glasbehälter, Zutaten für Workshop Seife selbst gemacht

Workshop Seife sieden

Sie möchten gerne einmal selbst Seife machen?

Hier lernen Sie alles, was man dazu braucht!